Kochen und Backen

Sparen beim Nudeln Kochen

Wenn du Geld und Zeit sparen willst, solltest du deine Nudeln nicht mehr in kochendes Wasser legen.

Wer kennt diesen Satz nicht: „Legen Sie die Nudeln bitte in kochendes Wasser“? Er steht in nahezu jedem Kochbuch oder Rezept für Nudeln. Aber es kann ganz schön nervig sein, erst einen riesengroßen Topf mit sehr viel Wasser zu füllen und dann zu warten bis das Wasser anfängt zu kochen. Ich lese sogar immer wieder, dass man pro 100g Nudeln einen ganzen Liter Wasser nehmen soll. Jedoch habe ich für euch eine Methode wie ihr euch das alles sparen könnt:

Als erstes nimmt man seine Nudeln und legt sie anstatt in einen Topf einfach in eine Pfanne mit einem bestimmten Durchmesser (je nachdem wie groß deine Nudeln sind, danach gibt man genau soviel Wasser in die Pfanne, dass die Nudeln vom Wasser bedeckt sind. Da die Pfanne einen größeren Durchmesser hat, benötigt man nicht soviel Wasser wie in einem Topf. Ein weiterer Vorteil, ist dass die Nudeln in der Pfanne nicht zusammenkleben, denn diese Schwimmen zuerst im kaltem Wasser.

Sparen beim Nudeln Kochen
YouTube/Chowhound

Da man nun weniger Wasser benötigt, verringert sich auch automatisch die Kochzeit und dadurch dann der Stromverbrauch

YouTube/Chowhound
YouTube/Chowhound

Sobald du die Nudeln aus dem Wasser geholt hast, kannst du das übrige Nudelwasser dazu verwenden um deine Soße  herzustellen. Das ist im übrigen die gleiche Vorgehensweise wie bei den sogenannten One-Pot Gerichten (Gerichte, für die du nur einen einzigen Topf bzw. Pfanne brauchst).

one pot nudeln
Twitter/TheFlexitarian

Im folgenden Video siehst du nochmal (auf Englisch) wie du beim Nudel kochen sparen kannst:

Diese Methode ist ideal um nicht nur enorm viel Zeit zu sparen, sondern auch viel Wasser und Strom. So kannst du letztendlich auch günstiger Kochen und sparst enorm viel Geld. Und das Beste ist, dass es noch schneller geht und du schneller deine leckeren Nudeln genießen kannst.

Quelle: TIPHERO