WLAN verstärken mit CD und Satellitenschüssel

Manchmal ist man in einem Funkloch. Besonders auf dem Land. Denn dort kommt es öfter vor, dass bei einem Signale jeglicher Art gar nicht oder nur schwach ankommen. Wenn man dann gerade im Netz unterwegs ist, kann das recht lästig, da selbst kleinste Bilder und Seiten sich nur verzögert darstellen. Das macht dann einfach keinen Spaß mehr. Das dachte sich auch dieser virtuose Bastler aus den USA und baute prompt einen WLAN-Verstärker aus einer CD und einer Satellitenschüssel.



Um das Signal zu verstärken baute er sich eine Parabolantenne aus:

  • einer Satellitenschüssel
  • einer CD
  • einem USB-WiFi-Adapter
  • einer Blechdose
  • zwei Holzplatten
  • einem Topfdeckel

Mit diesen Werkzeugen und Schrauben machte er sich dann an die Arbeit.



Wer es nachbasteln möchte, hier sind die einzelnen Schritte:
Die CD benötigt eine Krümmung. Hierzu nimmt man den Kochtopfdeckel und schraubt den Griff ab. Der Deckel wird verkehrt herum in den Ofen gelegt. Die CD wird auf den Deckel gelegt und im Ofen bei 150 °C für eine Stunde erhitzt.



Danach wird die erhitzte CD in der Mitte soweit gedrückt, bis sie eine konkave bzw. parabolische Form annimmt. Anschließend muss sie abkühlen. Danach behält sie diese Form bei.



Die Blechdose wird in der Länge halbiert, wobei der Boden jedoch ganz bleibt.



Ca. 5cm vom oberen Rand der Dose nach unten, wird eine Öffnung gebohrt, durch die später der USB-Stecker hindurch kommt. Zusätzlich wird auf den Dosenboden ein Loch für eine Schraube gebohrt, die später die ganze Vorrichtung an dem Arm der Satellitenschüssel halten wird.



Nun muss die CD an die Dosen-Innenwand mittels Heißkleber befestigt werden. Hiebei ist darauf zu achten, dass das Loch in der Mitte der CD auf derselben Höhe wie die Öffnung an der Dose ist.



Die Dosenvorrichtung wird nun mit einer Schraube an den Arm der Schüssel befestigt.



Der WiFi-Adapter wird nun durch das Loch in der CD geschoben und mit dem Stecker verbunden, der durch das Loch in der Dose gesteckt wird.



Dann baut man den Standfuß aus den zwei Holzlatten und befestigt die Satellitenschüssel darauf.



Das USB-Kabel kann nun an einen Computer oder laptop angeschlossen werden. Die Schüssel verstärkt nun alle WLAN-Signale, die darauf treffen. Neben der Verstärkung wird auch die Reichweite der Signale erhöht.




Laut dem Bastler sei mit einer solchen Konstruktion der Empfang von WLAN-Signalen aus einer Entfernung von 400m bis zu 4km möglich. Wir denken, dass es den Versuch wert ist. Wer weiß, irgendwo gibt es sicherlich freies WLAN.