Gesund bleiben

18 Bilder ehemaliger Alkoholiker – Vorher und Nachher

18 Bilder ehemaliger Alkoholiker – Vorher und Nachher

Gesund bleiben, Gesundheit, Krass
Alkohol ist eine Droge, die in der Gesellschaft meistens als nicht so gefährlich erachtet wird, wie sie eigentlich wirklich ist. Das mag unter anderem daran liegen, dass die Veränderungen sich erst langfristig bemerkbar machen. Neben geistiger und körperlicher Abhängigkeit kommen degenerative Prozesse des Körpers hinzu, die das Leben eines Alkoholkranken stark negativ beeinflussen. Manche Menschen schaffen es, mit äußerer Hilfe und eisernem Willen, sich von ihrer Sucht und Krankheit zu befreien. Die folgenden Vorher-Nachher-Bilder zeigen Menschen, die es geschafft haben trocken zu werden. Die folgenden Bilder von ehemaligen Alkoholiker präsentieren eindrücklich wie schädlich Alkohol tatsächlich ist und wie positiv sich eine Abstinenz für diese Menschen ausgewirkt hat. 1. Nach einem Jahr
Kokosnussöl gegen Darmkrebs

Kokosnussöl gegen Darmkrebs

Gesund bleiben
Kokosnussöl verschönert Haut und Haare. Doch wenn du erfährst, welche Wirkung Forscher herausgefunden haben wirst du überrascht sein! Die mit Abstand am häufigsten diagnostizierte Krebsart ist der Darmkrebs. Alleine in Deutschland sind ca. 63.000 Menschen jedes Jahr von dieser Erkrankung betroffen. Das schlimme daran ist, dass 50 % der Darmkrebs Patienten ihrer Krankheit erlegen. Ein Grund warum das so ist, liegt wohl an den traditionellen Behandlungsmethoden. Diese sind normalerweise eine Operation oder Chemotherapie, doch diese führen bei den meisten Patienten nicht zum gewünschtem Erfolg. Außerdem haben diese Methoden noch verschiedene Nebenwirkungen. Doch unter Umständen gibt es nun etwas Hoffnung. Aus einer Studie von amerikanischen Wissenschaftlern der University of Adelaide im C
Mukophagie

Mukophagie

Gesund bleiben
Du solltest dir häufiger den Finger in die Nase stecken, denn dort erwartet dich eine wahre Überraschung. Hierzulande ist es verpöhnt in der Nase zu bohren. Man hört oftmals die Worte: Unhygienisch, eklig und schlechte Erziehung. Doch wie sagte Dieter Bohlen einmal so schön: " Die meisten gehen nur in sich, um einen Popel herauszuholen." Doch warum ist es eigentlich so ungern gesehen? Der Wissentschaftler Scott Napper behauptet nun, dass es gar nicht so schlimm wäre. Er ist Professor für Biochemie an der Universität Saskatchewan in Kanada und er behauptet fest, dass Mukophagie (wie es die Fachkreisen genannt wird) sehr gesund sein soll. Diese These hat er zum ersten Mal im Jahr 2013 veröffentlicht. Seitdem bekommt er immer wieder Aufmerksamkeit. Doch werfen wir mal einen Blick a
Bananenschalen

Bananenschalen

Gesund bleiben
Wenn du wüsstest was in Bananenschalen wirklich steckt, wirst du diese nicht mehr wegschmeissen. Wahrscheinlich nahezu alle Menschen schmeissen die Bananenschalen weg, nachdem sie die Banane zu Ende gegessen haben. Was viele jedoch nicht wissen, dass in einer Bananenschale viele wirklich gute und vor allem wichtige Inhaltsstoffe stecken. Nachdem du das gelesen hast, wirst du dir beim nächsten Mal zweimal überlegen ob du das Äußere dieser Frucht tatsächlich wegschmeissen willst. Wenn du mal ein Wenig auf den Geschmack dich eingewöhnen willst, empfehlen wir dir die Schalen im Mixer mit einzurühren. Mit zunehmender Reife der Banane wird die Schale natürlich auch weicher. Du solltest hier natürlich ausschließlich BIO - Bananen verwenden und die Schale vor dem Mixen gründlich auszuwaschen. Im
Milchzahn

Milchzahn

Gesund bleiben
Nachdem sie einen Milchzahn verloren hat, wird im "Lagerhaus" angerufen. Denn der Inhalt lohnt sich aufzuheben. Jedes Kind wird einmal seinen allerersten Milchzahl verlieren. Wenn es erstmal soweit ist, ist die Aufregung groß: Letzendlich bekommt man von der Zahnfee für den Milchzahn bares Geld. Doch jetzt sollte man sich als Elternteil genau überlegen, die kleinen Zähnchen nicht doch lieber aufzuheben. Forscher haben jetzt herausgefunden, dass die Milchzähne Stammzellen enthalten. Jede Stammzelle kann sich in jede Zelltypus oder Gewebe entwickeln. Egal ob Nervenzelle, Knorpel oder Knochenmark. Damit kann man zahlreiche Krankheiten wie zum Beispiel Leukämie behandeln ohne eine Knochenmarkspende oder einer Transplantation. In der Vergangenheit war es möglich, diese Stammzellen au