Shadow

Flohsamenschalen – Wundermittel für den Darm!

Flohsamenschalen sind ein beliebtes Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel, welches sich positiv auf den Darm auswirkt und beispielsweise bei Verstopfungen als große Hilfe dienen. Das Wichtigste über Flohsamenschalen hier im Überblick!

Was sind Flohsamenschalen?

Flohsamenschalen entstammen den Samenhülsen der Plantago ovata bzw. Plantago indica und Plantago afro, die der Pflanzenfamilie der Wegerichgewächse angehört. Sie stammt ursprünglich aus Indien und Pakistan, wird aber inzwischen auch in Mitteleuropa, Mittelamerika und Australien angebaut. Die Arzneipflanze wächst zu einer zweifächrigen Deckelkapsel heran mit je zwei kleinen elliptischen, rotbraunen und glänzenden Samen, welche an Flöhe erinnern und den Flohsamen ihren Namen verschaffen. Die Schale soll als Nahrungs- und Arzneimittel bei vielerlei Darmbeschwerden eine positive Wirkung erzielen und insgesamt gut für die Gesundheit sein.

Flohsamenschalen in der Küche

Werbung
Flohsamenschalen

Flohsamenschalen sind pflanzliche und glutenfreie Binde- und Verdickungsmittel, die sich durch ihre hohe Quellfähigkeit auszeichnen. Sie sind geruchs- und geschmacksneutral und besitzen die Fähigkeit, im Wasser auf das bis zu 50-fache ihres Volumens aufzuquellen. Die Flohsamen haben von Natur aus eine Gelbeschichtung, wodurch die auf gequellte gallertartige Masse in der veganen Küche gerne als Ei-Ersatz verwendet wird und Teigen die nötige Bindung gibt. Abgesehen vom Backen gibt es aber auch vielerlei andere Gerichte, in denen Flohsamenschalen als Nahrungsergänzungsmittel verwendet werden. Wer die Schalen noch verarbeiten möchte, verwendet am besten einen Pürierstab.

Inhaltsstoffe

Besonders die Schalen der Flohsamen werden wegen ihrer Wirkstoffe geschätzt. Die äußerste Schicht, die sogenannte Epidermis, enthält große Mengen an Ballast- und Schleimstoffen, welche unter anderem aus den Zuckern Xylose, Arabinose und Galacturonsäure aufgebaut sind. Diese Stoffe wirken sich auf den Darm schützend und entzündungshemmend aus und werden nicht vom Körper aufgenommen, sondern über den Darm wieder ausgeschieden. Der Gehalt der Schleimstoffe kann je nach Art unterschiedlich sein. So beträgt der Schleimstoffgehalt bei der aus Indien stammenden Plantago ovata etwa 10% und bei den Arten Plantago indica und Plantago afro aus dem Mittelmeerraum sogar bis zu 30 %.

Wirkung auf den Darm

Werbung

Die in den Flohsamen enthaltenen Schleimstoffe binden sehr viel Wasser. Infolgedessen vergrößert sich das Volumen des Darminhalts erheblich, wodurch die Dehnungsrezeptoren der Darmwand aktiviert werden, da mehr Druck auf die Innenwand ausgeübt wird. Die Darmbewegung, auch genannt Darmperistaltik, wird folglich angeregt. Hinzu kommt, dass der Darminhalt durch das Aufquellen weicher und gleitfähiger wird und der Stuhlgang so also insgesamt leichter den Darm passieren und ausgeschieden werden kann. Daher können Flohsamen bei einer Verstopfung eine große Wirkung erzielen, aber auch bei schmerzhaftem Stuhlgang durch bspw. eine Analfissur oder Hämorrhoiden können sie eine angenehme Hilfe sein. Die Wirkung im Darm und auf den Stuhl kann ebenfalls einen gewissen Schutz vor Darmkrebs bieten, denn wenn der Stuhl für einen kürzeren Zeitraum im Darm verweilt, dann haben krebserregende Substanzen weniger Kontaktzeit mit der Darmschleimhaut. Des Weiteren sind Flohsamenschalen bei Durchfall ein gutes Arzneimittel. Die Schleimstoffe binden überschüssige Flüssigkeit im Stuhl und festigen ihn so und außerdem werden bei einer bakteriellen Entzündung sogar bakterielle Gifte gebunden, wodurch ein schnellerer Heilungsprozess erfolgt. Sie bilden einen Schutzfilm über der Darmschleimhaut und schützen sie vor Reizung, wovon Personen, die an chronischen Entzündungen der Darmschleimhaut leiden, profitieren.

Wirkung auf Cholesterin- und Blutzuckerspiegel

Studien haben bewiesen, dass durch die Einnahme von Flohsamenschalen die Zuckeraufnahme ins Blut verlangsamt und reduziert wird, was einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel zur Folge hat und insbesondere für Diabetiker zu empfehlen ist. Auch der Cholesteringehalt des Blutes wird effektiv gesenkt, indem Cholesterin von den Schleimstoffen der Heilpflanze gebunden wird.

Abnehmen mit Flohsamenschalen

Werbung

Flohsamenschalen bieten eine optimale Ergänzung zur Diät. Durch ihr Aufquellen kommt es zu einer Magendehnung und es tritt automatisch ein Sättigungsgefühl ein und der Appetit sinkt. Flohsamenschalen stabilisieren den Blutzuckerspiegel, was Heißhungerattacken entgegen wirkt und zudem haben sie auch recht wenig Kalorien. Auf 100g zählen sie gerade mal 21 kcal. Perfekt zum Abnehmen!

Anwendung und Nebenwirkungen

Auch in der Anwendung sind Flohsamenschalen recht simpel. Es gibt mehrere Möglichkeiten, sie einzunehmen. Im Optimalfall sollte man täglich ein bis zwei Teelöffel mit 200 bis 400 Milliliter Wasser zu sich nehmen. Man kann sie auch vor der Einnahme aufquellen lassen. Flohsamenschalen sind im Supermarkt, der Apotheke oder im Bio-Laden pur erhältlich oder auch als Medikament in Form von Kapseln, Pulvern und Granulaten. Bei der Anwendungen gilt lediglich zu beachten, dass man ausreichend Flüssigkeit trinkt, denn ansonsten können die Flohsamenschalen an die Darmwand haften und hier zu einer Verengung führen. Die Samen der Heilpflanze gelten als sehr gut verträglich, selten verursachten sie allergische Reaktionen wie Schnupfen, Bindehautentzündung oder Hauterscheinungen. Abgesehen davon sind die einzig bekannten Nebenwirkungen eventuelle Blähungen, die aber wieder abklingen. Wichtig ist auch zu wissen, dass Flohsamenschalen die Aufnahme von anderen Arzneimitteln reduziert, weshalb man mindestens 30 Minuten Abstand zwischen der Einnahme von Flohsamenschalen und anderen Medikamenten einhalten sollte.