Dragonball Super: 5 Gründe warum der Manga besser ist als der Anime

Der Manga und das Anime von Dragonball Super sind zwei verschiedene Welten. Viele Fans wissen nicht genau ob sie eher den Manga lesen sollen oder sich das Anime anschauen. Viele bevorzugen wahrscheinlich den Anime. Jedoch sollte es eigentlich genau umgekehrt sein, denn der Manga von Dragonball Super ist wesentlich besser als der Anime. In diesem Beitrag zeigen wir euch fünf Gründe warum der Manga besser ist.

1. Future Trunks Saga

Sicherlich hat niemand das Ende der Future Trunks-Saga im Anime vergessen. Leider ließ die Qualität dieser Saga im Anime zu Wünschen übrig und enttäuschte auf der ganzen Linie. Wir konnten zwar lachen, jedoch waren wir von diesem Ende sehr enttäuscht. Die Trunks haben den Hauptgegner erst mit einer Geisterbombe ausgeschaltet, dann verwandelte sich Zamasu in eine böse Wolke. Im Manga war es ganz anders: Der Kampf wurde erst in eine Strategie verwandelt und dadurch war es Zamasu erlaubt die Fusion, welche zeitlich begrenzt war zu beenden. Dann erscheint Vegito, welcher sehr viel mächtiger ist als der verschmolzene Zamasu. Statt in einer Wolke wie im Anime zu verwandeln, wurde Zamasu zu einer Armee.

2. Die Götter der Zerstörung und das Turnier der Macht

Werbung

Im Anime von Dragonball Super gab es ein Ausstellungsspiel zwischen Universum 7 und 9. In diesem konnte Zeno den Ablauf eines Kampfkunstturnier sehen. Die Kämpfe waren durchaus interessant, aber hatte leider fast keine Bedeutung. Im Manga gab es statt dieser Kämpfer die Götter der Zerstörung, welche ihre Macht demonstrierten. Dieser Kampf finden wir viel besser. Außerdem konnte man in diesem Kampf wichtige Informationen über Beerus und warum die Götter ihn gehasst haben sammeln.

3. Ein nahezu anderer Jiren

Fast alle Dragonball Super Fans lieben Jiren. Als er seine gottähnlichen Kräfte zeigte, wurde er zum Fanliebling. Im Anime jedoch war er nur ein Lückenfüller. Im Anime haben wir seine Persönlichkeit richtig kennengelernt. Er ist Verfechter der Gerechtigkeit und tut mit ganzer Macht alles um Unschuldige zu schützen. Auch sein größter Wunsch wurde im Manga offenbart.

4. Eine einfachere Transformation

Werbung

Das wichtigste in Dragon Ball sind Transformationen. Auch in Dragonball Super gibt es einige atemberaubende Transformationen. Daran ist erstmal nichts auszusetzen. Jedoch kann zu viel davon den Spaß verderben. Die Transformation Super Saiyan Blue Kaio-Ken existiert nur im Anime. Im Manga erhielt Vegetan die Transformation mit dem Namen Super-Saiyajin-Gott, welche die Frage beantwortet wie er die Super-Saiyajin-Blue Form nutzen konnte.

5. Manche Dinge ändern sich nie


Bereits seit dem das Dragon Ball Franchise begonnen hat, klaute Goku Techniken um sie zu benutzen. Auch im Manga von Dragonball Super benutzte er Techniken von anderen. Beispielsweise benutzte er Beerus’ Zerstörung.

https://youtube.com/watch?v=BMri6c2SgUM